Altliga



Über 50 Jahre „08-Altliga“

„08-Altliga“ heißt seit über 50 Jahren aus Tradition: „Spaß und Freude am Fußball im Sinne von Geselligkeit“. Viele ehemalige Ligaspieler und andere Fußballspieler wollten nach ihrem Abschied vom Leistungsfußball nicht gleich zum „alten Eisen“ gehören und gründeten 1955 die 08-Altliga. Ehemalige Spieler aus den 60er, 70er, 80er und 90er Jahren führen diese Tradition im Sinne von Seniorensport bis heute fort. Die Erhaltung der Gesundheit durch den Fußballsport hat dabei einen hohen Stellenwert und ist sicherlich ein Stück Geheimnis für den seit Jahrzehnten bestehenden gemeinsamen Nenner in der Gruppe. „Kostenlos“ ist die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft allerdings nicht. Jeder Einzelne ist uneingeschränkt aufgefordert, entsprechend seinen Neigungen, Fähigkeiten und Möglichkeiten etwas in die Gemeinschaft einzubringen und aktiv am Geschehen teilzunehmen. Jeden Mittwoch, seit Jahrzehnten ohne Sommer- und Winterpause, ist ab 18 Uhr ein „lockeres Spielchen“ auf kleinen Toren anberaumt und danach wird am Stammtisch nicht nur über Fußball heiß diskutiert.

Folgende Mitglieder gehören z. Z. der 08-Altliga an: Wolfgang Blanke (08-Ehrenmitglied), Bernd Bülau, Klaus Duus, Horst Först, Horst Höfer (08-Ehrenmitglied),  Arno Koch (08-Ehrenmitglied), Uwe Lorenzen, Rainer Matzen (08-Ehrenmitglied), Drago Nemcic, Günther Rehder,  Holger Sörensen, Heinz Süssenguth, Günther Tessendorf, Gerd Volling und Ernst Wöhlk.

Seit 1960 wird über Himmelfahrt eine 4-tägige traditionelle Herrentour organisiert.

Am 15.11.1980 wurde im Borgerforening ein Jubiläumsball "25-Jahre 08-Altliga" veranstaltet. Zum Tanz spielte die beliebte Tanz- und Show-Kapelle "Papagallys".

Folgende Altliga-Touren wurden bisher als „Herrentour“ durchgeführt:

1. 

1960 

Köningswinter/Holland 

2. 

1961 

Seesen/Osterrode 

3. 

1962 

Osterrode/Darmstadt 

4. 

1963 

Hann.Münden/Osterrode 

5. 

1964 

Ahrweiler/Ranzel 

6. 

1965 

Gütersloh/Alsfeld 

7. 

1966 

Ranzel/Hennef 

8. 

1967 

Berlin-Wilmersdorf 

9. 

1968 

Ranzel/Porz 

10. 

1969 

Ruhpolding 

11. 

1970 

Limburg/Elz 

12. 

1971 

Bad Wörrishofen/Berlin 

13. 

1972 

Berlin (Alemania 90) 

14. 

1973 

Harz-Hahnenklee/Othfresen 

15. 

1974 

Bothel 

16. 

1975 

Silberborn/Holzminden 

17. 

1976 

Kaiserslautern 

18. 

1977 

Ruhpolding 

19. 

1978 

Mönchengladbach 

20. 

1979 

Karlsruhe 

21. 

1980 

Künzelsau 

22. 

1981 

Köln 

23. 

1982 

Villingen 

24. 

1983 

Bingen/Dromersheim 

25. 

1984 

Berlin (TUS Makabbi) 

26. 

1985 

Bad Dürkheim/Speyer 

27. 

1986 

Würzburg 

28. 

1987 

Bad Münder 

29. 

1988 

Oelde 

30. 

1989 

Nürnberg 

31. 

1990 

Hamburg 

32. 

1991 

Düsseldorf 

33. 

1992 

Berlin 

34. 

1993 

Warnemünde 

35. 

1994 

Bad Münder 

36. 

1995 

Minsk 

37. 

1996 

Bad Homburg 

38. 

1997 

Billerbek 

39. 

1998 

Gießen 

40. 

1999 

Wismar 

41. 

2000 

Rothenburg 

42. 

2001 

Bad Lauterberg 

43. 

2002 

Rügen 

44. 

2003 

Magdeburg 

45. 

2004 

Bad Zwischenahn 

46. 

2005 

Kühlungsborn 

47. 

2006 

Berlin 

48. 

2007 

Cuxhaven 

49. 

2008 

Lüneburg 

50. 

2009 

Berlin 

51. 

2010 

Hermannsburg 

52. 

2011 

Bremen 

53.

54.

2013

2014

Bad Harzburg

Stralsund