Rinor Kuci: "Wir müssen auch mal dreckigen Fußball spielen"

Rinor Kuci

Das nächste Heimspiel der Liga-Mannschaft von Flensburg 08 steht auf dem Programm. Am Samstag, 15. November, gastiert um 14 Uhr der SV Todesfelde im Flensburger Stadion. Im Vorfeld der Partie sprach 08-Pressesprecher Julian Heldt mit Liga-Spieler Rinor Kuci.

Hallo Rinor, nach zuletzt zwei Siegen musstet ihr am vergangenen Wochenende beim TSV Bordesholm eine unnötige 1:2-Niederlage hinnehmen. Woran lag es, dass ihr letzte Woche nicht an die guten Leistungen der vorangegangenen Partien anknüpfen konntet?
Wir haben nicht unser Spiel aufziehen können, wie wir das in den letzten beiden Spielen geschafft haben. Die einfachsten Sachen haben nicht funktioniert, dazu kam der tiefe Platz, der sehr schwer zu bespielen war. Wir konnten keine Konstanz in unser Spiel bringen und haben durch zwei sehr unnötige Konter zwei frühe Tore bekommen. Durch die Gegentore gingen die ersten Köpfe runter und dann war es Aufgabe der „älteren“ Spieler, die jungen Spieler mitzuziehen. Wir haben immer mehr Spielanteile gehabt und haben durch eine hervorragende Einzelleistung von Mergim das Anschluss-Tor gemacht. Wir haben in der zweiten Hälfte sehr gute Spielzüge bis zum gegnerischen Strafraum gehabt, aber es nicht geschafft, die Kugel ins Eckige zu versenken.

Am Samstag beginnt mit dem Heimspiel gegen den SV Todesfelde die Rückrunde. Ein Gegner, bei dem ihr das Hinspiel deutlich mit 0:5 verloren habt. Warum soll es diesmal besser laufen?
Wir müssen uns bewusst sein, dass wir da unten drin stehen und auch mal dreckigen Fußball spielen müssen, um in der Tabelle aufzusteigen. Wenn wir an die Leistung der letzten drei Spiele und die Trainingsintensität anknüpfen, dann dürfte ein Sieg machbar sein. Langsam aber sicher kehren auch die verletzen Stammspieler auf den Platz zurück und dies wird uns noch sehr viel stärker machen, als wir es schon sind. Wichtig ist eine gute Defensivarbeit aller Spieler. Ich bin guter Dinge, dass wir dieses Spiel gewinnen werden!

Nach der Hinserie steht ihr aktuell auf dem 13. Tabellenplatz. Der Vorsprung vor den Nichtabstiegsplätzen beträgt lediglich vier Punkte. Was habt ihr euch für die zweite Saisonhälfte vorgenommen?
Die höchste Priorität ist, so viele Punkte wie möglich zu sichern, um den Keller der Tabelle zu verlassen.

Wie erklärst du dir das ständige Auf und Ab mit vielen Siegen und Niederlagen?
Unser Spiel basiert zurzeit auf Einzelleistungen einiger Spieler. Haben diese einen schlechten Tag, so verlieren wir das Spiel. Unser Ziel muss es sein, eine Routine in das Spiel zu bringen und das geht nur, wenn jeder in erster Linie seine Aufgaben auf dem Feld erledigt, um dann als Team zu glänzen.

Du gehörst zu den Spielern im Kader, die bereits etwas länger dabei sind. Wie bewertest du die momentane Mannschaftsstärke?
Ich persönlich schätze unsere Mannschaft sehr stark ein. Diese Qualität haben wir im Spiel gegen Altenholz von Beginn an gezeigt und hatten alle Mann hatten sehr viel Spaß. Sowohl auf dem Platz als auch auf der Bank.